Allerlei Stärkendes – von Fürstenwalde nach Steinhöfel – Auf den Spuren von Theodor Fontane

Ich beginne in meiner Heimatstadt Fürstenwalde/Spree. Besucher der Stadt finden im Zentrum zwischen Dom und Rathaus die Tourismusinfo.

„Fürstenwalde ist allerliebst und verdient ein Kapitel für sich“ (Theodor Fontane)


https://fuerstenwalde-tourismus.de/

Heute schließe ich mich einer Domführung an, die Teil einer Veranstaltung ist: „Bürger werden Gastgeber“, organisiert vom Tourismusverband Seenland Oder-Spree.

https://www.seenland-oderspree.de/

Herr Fickelscher führt uns durch den Dom und seine Erläuterungen sind spannend und auch für den Nichtkenner unterhaltsam und anschaulich.

Beeindruckend in jeder Hinsicht: Der Dom St. Marien, Fürstenwalde.

http://www.kirche-fuerstenwalde.de

Übrigens, egal von welcher Seite man sich der Domstadt nähert, der Dom ist sichtbar. Beeindruckend ist auch das Leben im Dom, junge Menschen proben, Frauen singen, eine Veranstaltung wird vorbereitet, dazwischen Besuchergruppen, wie unsere.

Nach dem Besuch im Dom stand planmäßig der Besuch der Rathausbrauerei (im Rathaus Fürstenwalde) an. Die Gäste freuten sich gemeinschaftlich nach so vielen Informationen auf einen stärkenden Tropfen. Gesagt, getan:

Brauer Oliver Wittkopf ließ sich nicht lange bitten und füllte für uns routiniert die Gläser.

http://www.rathausbraeu-fuerstenwalde.

Probiert wurde das zum Fontane Jubiläum (200 Jahre Fontane 1819-2019) gebraute Fontane-Bier „Roborans“

Was es mit diesem Namen auf sich hat, möchte ich hier offen lassen und die Besucher einladen, es herauszufinden. Ein Hinweis findet sich auf dem Etikett …

Die Gruppe war sichtlich zufrieden und voll des Lobes.

Was zum Thema Bier-Fürstenwalde -Stärkendes passt, möchte ich an der Stelle noch ergänzen. Fürstenwalde bietet nicht nur ein Fontane-Bier, auch ein Fontane-Schnaps ist vorrätig und kann im Tourismusbüro erworben werden.

http://www.kulturbrennerei.de/

„Bei Fürstenwalde haben wir auf unserem Rückwege die Spree nach Norden hin passiert und erreichen nach einstündiger Fahrt das von Massowsche Gut Steinhöfel …“


Nur wenige Kilometer von Fürstenwalde entfernt, findet man den beschaulichen Ort Steinhöfel. Dieser kleine Ort hat viel zu bieten: Schloss mit Park, das Alte Amtshaus, Kirche, Gemeindehaus, Gärtnerei.

Wenn man in Fontanes Bücher schaut – Fontanes Wanderungen durch die Mark Brandenburg – so findet man im Teil II Das Odervorland, Steinhöfel erwähnt. Dort sind die geschichtlichen Details vom damaligen Massowschen Gut ausführlich beschrieben.

https://www.textlog.de/40521.html

Ich freue mich auf den Schlosspark und vermute, dass aufgrund der frühlingshaften Temperaturen die ersten Frühblüher zu entdecken sind.

http://www.schloss-steinhoefel.de

Der Schlosspark ist durchgehend für Besucher geöffnet und lädt zum Spaziergang ein. Die Ruhe, die Architektur, der Baumbestand … tragen dazu bei, dass man diese Einladung zu jeder Jahreszeit gern annimmt.

Das Alte Amtshaus, nur wenige Schritte vom Schloss entfernt.

http://www.altesamtshaussteinhoefel.com

Ein kurzes Telefonat mit der Besitzerin und das Angebot, mir dieses Haus einmal anzusehen. Außerdem wollte ich von Frau Behnke wissen, welche Pläne sie im Fontanejahr hat.

Herzlichen Dank für diese spontane Möglichkeit.

Wir redeten in der Bibliothek des Hauses. Frau Behnke erzählte mir, dass sie zum Muttertag (12.5.19) eine Veranstaltung: Ysilia – Ein Konzert und Fontanelesung plane.

Nun zurück zu allerlei Stärkendem: im Alten Amtshaus mit großem Garten bietet es sich an, den Gästen in Anlehnung an die Vorliebe Fontanes für Kaffee & Kuchen ein Gedeck anzubieten. Neben dem Kaffee (Fontane schrieb Kaffe nur mit einem e) gibt es einen Cognac und ein Stück Streuselkuchen.

Gutes Essen und schmackhafte Getränke schätzte Fontane genauso wie ein passendes Ambiente dazu.

Altes Amtshaus, Steinhöfel

„Ich habe eine hohe Vorstellung von der Heiligkeit der Mahlzeiten, gleich nach dem schlafenden kommt der essende Mensch“


Sympathische Aussage, wie ich finde.

Mehr zum Thema Essen und Trinken kann man charmant zusammengefasst in dem Buch lesen: „Ich bin nicht für halbe Portionen“ (Aufbau digital Verlag)

Ich beende mit diesem herrlichen Ausspruch meine Tour und möchte noch eine Weiterfahrt auf Fontanes Spuren in Richtung Wulkow & Neuhardenberg empfehlen.

Schloss Wulkow

http://www.schloss-wulkow.de

Herzlichen Dank für das Interesse.

Bilder & Text

Angelika Laslo

Veranstaltungen zu Fontane in Fürstenwalde & Bad Saarow

https://www.scharmuetzelsee.de/files/tvs/media/pdf/verein/SEEnews_Fontane2019.pdf

Fontane200:

https://fontane-200.de/de/programm/

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu „Allerlei Stärkendes – von Fürstenwalde nach Steinhöfel – Auf den Spuren von Theodor Fontane

  1. Wunderbare Fotos und tolle Beschreibungen zu den einzelnen Stationen dieser Reise. Ich war im Herbst noch in Steinhöfel. Auch zu dieser Jahreszeit war der Park wunderschön mit seinem alten Baumbestand. Das Bier der Brauerei haben wir schon probiert ☺️ Freue mich auf den nächsten Bericht.

    Gefällt 1 Person

    1. Herzlichen Dank lieber Jens, es macht sehr viel Freude, sich mit Fontane und seinen Wanderungen zu beschäftigen. Um so mehr ich von ihm weiß, um so sympathischer wird er mir. Nicht nur, weil er ein Freund von Essen&Trinken war, auch weil er ein so aufmerksamer Beobachter war, was die menschlichen Begegnungen betraf. LG & eine gute Woche in der Lernakademie.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s